Unternehmen, Stellenanzeigen, Angebote, Immobilien und Veranstaltungen.


Als Wittelsbacher Land bezeichnet sich der heutige Landkreis Aichach-Friedberg in Bayern.

Die Orte im Wittelsbacher Land sind die Städte Aichach und Friedberg (Bachern, Rohrbach, ...) sowie die Orte Schmiechen, Steindorf, Merching, Mering, Kissing, Ried, Eurasburg, Adelzhausen, Dasing, Sielenbach, Obergriesbach, Affing, Schiltberg, Rehling, Hollenbach, Kühbach, Todtenweis, Aindling, Petersdorf, Inchenhofen, Baar und Pöttmes.

Das Branchenverzeichnis RegioPois für die Region Wittelsbacher Land bietet Bürger und Bürgerinnen einen besonderen Mehrwert an. Aktuelle Stellenanzeigen, Angebote, Veranstaltungen, Immobilien und Unternehmen aus dem Wittelsbacher Land stellen einen bedeutenden Service der Wirtschaftsförderung für Unternehmen der Region da. Die Einträge lassen sich besonders leicht und schnell durch einen eigenen Login bearbeiten von den Organisationen. Zudem erscheint das Verzeichnis auf weiteren Webseiten von Gemeinden, Städten, Stadtteilen und Vereinen bzw. Verbänden aus der Region, dank der Embed Map Funktion. Das System wird von dem Dienst RegioNow | Regional leben. Regional kaufen. zur Verfügung gestellt. Gerne unterstützt unser Support Sie bei der Einbindung bzw. der Nutzung des digitalen Services unter info@region-wittelsbacherland.de.



Weitere digitale RegioNow Services:


Aktuelle Nachrichten und Veranstaltungen aus der Region Wittelsbacher Land.


Deutscher Nachhaltigkeitskodex – Ein weiterer Begriff im Nachhaltigkeits-Dschungel? (Mi, 18 Okt 2017)
Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex ist ein zentraler Aspekt bei der Berichterstattung im Nachhaltigkeitsmanagement. Die wissenschaftliche Referentin vom Rat für Nachhaltige Entwicklung Tabea Siebertz hat sich mit dieser Thematik intensiv auseinander gesetzt. Im Folgenden Beitrag wird der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) genauer unter die Lupe genommen. Interessierte Leser können auch gerne am kommenden Dienstag, 24. Oktober am Workshop im Rahmen des Nachhaltigkeitstags Wirtschaft A³ bei Frau Siebertz teilnehmen! Anmeldung erforderlich!   Viele gute Gründe für Offenheit Nachhaltigkeit so weit das Auge reicht! Oft wird der ursprünglich aus der Forstwirtschaft stammende Begriff in falschen Zusammenhang gesetzt oder sogar missbraucht. Dies ist kein Wunder in einer Gesellschaft, die weiß, dass nachhaltiges Handeln und Wirtschaften für die Menschheit in Zukunft von großer Bedeutung sein wird. Dass nicht alles nachhaltig ist, wo es vermittelt wird, dürfte aber wohl vielen, die sich mit diesem Thema intensiver beschäftigt haben, klar sein. #Nachhaltigkeitsberichte #Transparenz #nachhaltiges Wirtschaften Der Rat für nachhaltige Entwicklung hat sich darüber zusammen mit Unternehmen und Investoren auch Gedanken gemacht. Das Ergebnis eines gemeinsamen Stakeholderdialogs ist der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK). In einer DKN-Entsprechenserklärung berichten Unternehmen freiwillig über ihre Strategien, Ziele, Maßnahmen, Konzepte und Risiken,  welche die in einer öffentlichen Datenbank einsehbar sind und damit verglichen werden können. Der direkte Vergleich eröffnet Lernmöglichkeiten für Anwender und soll zugleich anspornen, Informationsqualität, Ziele und Anstrengungen stetig weiter zu entwickeln. Außerdem kann das Medium der DNK-Entsprechenserklärung als Plattform für die Beantwortung von Fragen aus dem Unternehmen selbst, aus der Zivilgesellschaft sowie von Geschäftspartner dienen. #Nachhaltigkeitsstrategie #Wesentlichkeit #Fokussierung #Standardisierung Oftmals sind die Leistungen von mittelständischen Unternehmen nicht dokumentiert, andere wissen nicht, wie sie die Nachhaltigkeits-Thematik angehen sollen. Der DNK ist ein Instrument zur Standardisierung von Nachhaltigkeitsstrategien. Bei der Berichterstattung konzentrieren sich die Unternehmen auf 20 festgelegte Kriterien und eine Auswahl von Leistungsindikatoren. Dadurch wird kurz und knapp dargelegt, mit welchen Herausforderungen sie durch eine weiterlesen ...
>> mehr lesen

Exkursion zum Mehrzweckgebäude Hirblingen – ein Plus-Energie-Vereinsheim (Di, 17 Okt 2017)
Mit der Exkursion zum Mehrzweckgebäude Hirblingen bietet das Netzwerk Holzbau Wirtschaftsraum Augsburg die Möglichkeit ein Plus-Energie-Vereinsheim in Holzbauweise zu besichtigen. Die Veranstaltung startet mit der Begrüßung des Bauherrn Markus Brem. Anschließend übernimmt Herr Wittmann von der Augsburger Holzhaus GmbH das Wort und gibt Auskunft über das Gebäude und sein Konzept. Bei der Führung durch das Gebäude kann sich dann jeder selbst vom Konzept überzeugen. Bei einem Get Together können offene Fragen geklärt werden und weitere Informationen für Interessierte gegeben werden. Die Veranstaltung beginnt am 20. Oktober um 10.00 Uhr am Mehrzweckgebäude Hirblingen! Die Exkursion ist kostenlos und es sind noch Plätze frei! Bei Interesse wird um eine Anmeldung gebeten. Weitere Informationen und Anmledung unter: www.netzwerkholzbau.de E-Mail: netzwerkholzbau@region-A3.com Telefon: 0821 450  10-221    
>> mehr lesen

Frühstücken Sie doch mal mit FOKUS N… (Di, 17 Okt 2017)
Frühstücken mal anders: Die zweite Veranstaltung im Rahmen der Wochen der Nachhaltigkeit im Wirtschaftsraum Augsburg steht unter dem Motto “Kultur rechnet sich nicht – aber zahlt sich aus”. Dr. Sebastian Seidel, der Leiter Sensemble Theater Augsburg wird eine Impulsvortrag unter diesem Slogan halten. Die Zielgruppe der Veranstaltung sind junge Unternehmen. In entspannter Atmosphäre bietet sich Ihnen die Gelegenheit Eindrücke von Unternehmen oder Organisationen zu gewinnen, die das Konzept der Nachhaltigkeit als zentrales Anliegen haben und trotzdem profitabel sind. Die Veranstaltung will so zeigen, dass trotz nachhaltiger Unternehmensstrategie, noch genug überig bleiben kann. Fokus N – früh und schräg! findet am Freitag, 20. Oktober ab 8.00 Uhr im Restaurant Nunó, Augsburg statt! Infos unter: www.regio-augsburg-wirtschaft.de Oder unter: www.fokusn.de  
>> mehr lesen

Beginn der Wochen der Nachhaltigkeit: 4. FOM-Frauenforum im Rahmen des A³ Wirtschaftsdialogs (Mo, 16 Okt 2017)
Im Rahmen der Wochen der Nachhaltigkeit im Wirtschaftsraum Augsburg findet am morgigen Dienstag mit dem 4. FOM-Frauenforums im Rahmen des A³ Wirtschaftsdialogs die erste Veranstaltung statt. Und darum wird es gehen: 30 Prozent  der Führungspostitionen in der Privatwirtschaft werden von Frauen besetzt.  Dabei hängt die Karriere nicht nur von den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ab, sondern auch von Verhaltensweisen und persönlicher Einstellung. Für einen beruflichen Aufstieg ist ein gewisses Durchsetzungsvermögen und geschickte Selbstvermarktung gefragt, außerdem ist das strategische Handeln in einem Unternehmen von zentraler Bedeutung. Zu dieser Thematik wird es zwei Vorträge geben sowie eine Podiumsdiskussion im Anschlass. Referentinnen sind die an der FOM Hochschule tätige Professorin für Betriebswirtschaftslehre Anja Seng, die Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der Unternehmensberatung Cross Consult Simone Schönfeld sowie die Rechtsanwältin Britt Söker. Die Veranstaltung bietet Raum für Vorträge und Diskussionen rund um das Thema Frau und Karriere. Im Rahmen der Veranstaltung kann sich über berufliche und persönliche Ziele oder Ideen für die Zukunft ausgetauscht werden. Die FOM Augsburg und Regio Augsburg Wirtschaft GmbH laden herzlich zu dieser Veranstaltung am 17. Oktober ab 16 Uhr im Technologiezentrum Augsburg ein! Infos unter: www.regio-augsburg-wirtschaft.de/veranstaltungen/veranstaltungsarchiv/4-fom-frauen-forum-im-rahmen-des-a3-wirtschaftsdialogs-am-17102017/   Impressionen vom 3. FOM-Frauenforum Augsburg 2016 Fotos: © FOM Hochschule  
>> mehr lesen

Online-Umfrage zur Ressourceneffizienz in der bayerischen Wirtschaft (Mo, 16 Okt 2017)
Die Steigerung der bayerischen Ressourceneffizienz stellt eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe dar. Betriebliche Effizienzgewinne, Anstrengungen der öffentlichen Hand und die Veränderungen im privaten Konsumverhalten tragen dazu bei, die Abhängigkeit von Rohstoffimporten und die mit dem Rohstoffverbrauch einhergehenden Umweltauswirkungen entscheidend zu verringern sowie die auf Bundes- und Landesebene formulierten Nachhaltigkeitsziele in Bezug auf die Ressourceneffizienz zu erreichen. Die Bayerische Staatsregierung räumt dem Thema seit langem einen hohen Stellenwert ein und hat unter anderem den vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderten Projektverbund »ForCYCLE – Rohstoffwende Bayern« ins Leben gerufen. Zur Fortführung dieses erfolgreichen Verbundes und einer noch engeren Verzahnung mit der betrieblichen Praxis werden nun in einer Online-Umfrage in der bayerischen Wirtschaft weitere Forschungsthemen und Anforderungen an Ressourceneffizienzmaßnahmen abgefragt. Das Bayerische Umweltministerium bittet deshalb alle interessierten Unternehmen an der Online-Umfrage teilzunehmen und somit zum Erfolg der Konzeption des Projektverbundes beizutragen. Mit der Gestaltung und Auswertung der Umfrage sowie der Verarbeitung der Ergebnisse wurde ein Konsortium, bestehend aus der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden (Prof. Dr. Mario Mocker) und dem Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Institutsteil Sulzbach-Rosenberg (Hon. Prof. Dr.-Ing. Matthias Franke), beauftragt. Die anonyme Umfrage ist in etwa 5 Minuten zu bearbeiten und unter dem folgenden Link zugänglich: http://s.fhg.de/projektverbund-ressourceneffizienz. Für die Initiierung des Projektverbundes werden über diese Umfrage hinaus Unternehmen und Institutionen gesucht, die im Rahmen von Projekten als Partner zur Entwicklung, Erprobung und Umsetzung technischer Lösungsansätze im Projektverbund mitarbeiten wollen. Interessierte Umfrageteilnehmer erhalten im Verlauf der Befragung die Möglichkeit, sich in einem entsprechenden Register interessierter Akteure vermerken zu lassen.  
>> mehr lesen


Haben Sie Fragen? Benötigen Sie Hilfe? Wir freuen uns Ihnen weiterzuhelfen. 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.